CASINO - Afro-Cuban Jazz-Quartett im Jazzclub

Heike-Duncker-2_0.jpg

Am 23. Februar geht es unkonventionell zu bei der Veranstaltung des Jazzclub Jülich.
Die Bonner Schlagzeugerin Heike Duncker spielt ab 20 Uhr im Bonhoeffer Haus in der Düsseldorfer Straße. Sie war schon öfter In Jülich und stellt ihr aktuelles Projekt vor.
Casino nennt sie ihr Afro-Cuban Jazzquartett.

Die Jazz-Formation um Heike Duncker lädt das Publikum zu Eskapaden ein - an der Grenzlinie zwischen Afro-Cuban- und Modern Jazz.
Die aktuelle Besetzung des Quartetts besteht seit 2016 und überrascht ihre ZuhörerInnen mit selten gespielten Stücken berühmter Komponisten wie Clare Fischer, Danilo Perez, Paquito D’Rivera u.a., sowie Kompositionen von Heike Duncker.
Die vier Instrumente stehen abwechselnd im Vordergrund. Sie bilden aber stets einen homogenen Gruppen-Sound. Mal lädt das Flügelhorn zum Träumen ein (Inquietacao), mal steht das Piano im Vordergrund (Guataca City) ,mal lässt uns die funkige Stimme des Bass nicht los (One Down). Das Stück Morning hat einen Hauch von Rumba. Das Neue bietet dem Schlagzeug Freiraum für Expression. Rio To Panama nimmt uns alle auf eine endlose Reise mit.
In einem abendfüllenden Programm verführt und verwirrt das Quartett sein Publikum - mit Liebe zu treibenden Rhythmen und spannenden Improvisationen, mit Balladen und musikalischen Abenteuern, die gern mit einer bunten Folklore flirten (Oren).

Erwin Dieterich - Trompete, Flügelhorn
Andreas Orwat - Piano
Ulla Oster - Bass
Heike Duncker - Schlagzeug

Der Eintritt beträgt 10 € (Mitglieder 7 €) und der Vorverkauf ist wie immer im Musikstudio Comouth.

Kartenvorverkauf

Musikstudio Comouth
Große Rurstrasse 72a
52428 Jülich
Tel (02461) 4949